Kostenlose Lieferung ohne Mindestbestellwert!
Kostenlose Lieferung ohne Mindestbestellwert!
Warenkorb 0
verschweißbare Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Winddichtung SOLITEX Weldano
verschweißbare Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Winddichtung SOLITEX Weldano
verschweißbare Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Winddichtung SOLITEX Weldano
verschweißbare Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Winddichtung SOLITEX Weldano
verschweißbare Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Winddichtung SOLITEX Weldano
verschweißbare Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Winddichtung SOLITEX Weldano
ProClima_Moll_Bauökologische Produkte GmbH

verschweißbare Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Winddichtung SOLITEX Weldano

Normaler Preis 0,00 € Sonderpreis 726,50 €
inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

verschweißbare Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Winddichtung SOLITEX WELDANO

Diffusionsoffene, verschweißbare Unterdachbahn

Rollenbreite:
1,50 m 
3,00 m 

Vorteile Unterspannbahn Solitex WELDANO

  • Sichere Nahtdichtung: Homogen verschweißbar
  • Hoher Arbeitsschutz: Oberfläche rutsch- und abriebfest
  • Schützt Bauteile vor Durchfeuchtung: Diffusionsoffen und dicht gegen Schlagregen
  • Leicht verarbeitbar: Extrem reißfest und robust
  • Als Unterdach mit höchsten Sicherheitsanforderungen
    D: einzelvertraglich vereinbart
    CH: erhöhte & ausserordentl. Beanspruchung SIA 232/1
  • Hält Bauteile auch während der Bauphase trocken: Bester Schlagregenschutz durch monolithische Membran

Anwendung Unterspannbahn Solitex WELDANO

Einsatz als 3-lagige diffusionsoffene, homogen verschweißbare Unterdachbahn für ausserordentliche Beanspruchung gem. SIA 232/1 (CH).
In Deutschland regensicheres/wasserdichtes Unterdach - nach einzelvertraglicher Vereinbarung.
Geeignet zur Verlegung auf druckfestem Untergrund, z. B. Holzschalungen, Holzwerkstoffplatten und Holzfaserunterdeckplatten.

Verarbeitung Unterspannbahn Solitex WELDANO

Rahmenbedingungen

SOLITEX WELDANO wird waagerecht (parallel zur Traufe) verlegt. Der freie Wasserablauf muss generell sichergestellt sein. Kreuzstöße sind zu vermeiden. Eventuelle Bahnenstöße versetzt ausführen.

Zum Schutz der Konstruktion während der Bauphase können SOLITEX WELDANO Unterdachbahnen bis zu 4 Monate frei bewittert werden (z. B. Behelfsdeckung laut ZVDH).
Die Dachneigung muss mindestens 5° betragen. Nationale Regelwerke und Bestimmungen sind hierbei zu beachten.

Befestigungen dürfen nicht im Flächenbereich oder in Bereichen erfolgen, in denen Wasser gesammelt abfließt (z. B. in Kehlen). Wir empfehlen die Verwendung korrosionsbeständiger Befestigungsmittel.

Die Verschweißung der Bahnenkanten erfolgt mit dem System-Quellschweißmittel WELDANO TURGA oder mit einem Heißluftgerät. Der Schweißbereich muss trocken, frostfrei, staub- und fettfrei sein. Bei anhaftenden Verschmutzungen (z. B. Öl) einem Lappen mit System-Quellschweißmittel WELDANO TURGA leicht benetzen und Verschmutzung abwischen. Beide Seiten der Bahn können verschweißt werden und sind als Oberlage geeignet.
Verschweißen mit Quellschweißmittel ab 0 °C. Bitte beachten Sie die Gefahrenhinweise auf dem Gebinde.

Bei Anwendung von Heißluftgeräten empfehlen wir je nach Umgebungstemperatur und Windverhältnissen eine Temperatur von ca. 220 bis 280 °C. Einstellung anhand einer Testverschweißung an einem Probestück prüfen. Für die Schweißnähte der Flächen hat sich eine 40 mm breite Düse bewährt. Für Detailanschlüsse ist eine 20 mm Düse z. T. praktischer.

Die Rohrmanschette WELDANO ROFLEX ist geeignet für Rohrdurchmesser von 90 mm bis 125 mm bei Dachneigungen von 5° bis 25°. Die Variante WELDANO ROFLEX PLUS ist geeignet für Dachneigungen bis 50°.

Alternativ zur Anwendung der System-Formteile WELDANO ROFLEX, WELDANO INVEX und WELDANO INCAV können diese auch aus der SOLITEX WELDANO Bahn zugeschnitten werden.

Wichtig: Die beim wasserdichten Unterdach eingebundenen Konterlatten müssen trocken und oberseitig gefast (≥ 3 mm) verbaut werden. Am Besten KVH verwenden.

Weitere Rahmenbedingungen für Deutschland:
Je nach Anforderung an die Zusatzmaßnahme wird das Unterdach als regensicher oder wasserdicht ausgeführt (laut ZVDH).
Regensicheres Unterdach: Die Konterlatten werden oberhalb der Unterdachbahn verlegt.
Wasserdichtes Unterdach: Die Konterlatten werden in die Dichtungsebene eingebunden. Dabei wird die Unterdachbahn über die Konterlatten geführt oder der Abdichtungsstreifen SOLITEX WELDANO-S über der Konterlatte verlegt und beidseitig mit der Unterdachbahn verschweißt.

Bei einem regensicheren Unterdach ist eine Firstentlüftung zulässig. Unterdachbahn dabei höchstens 30 mm vom First-Scheitelpunkt enden lassen. Lüftungsöffnung mit einem Bahnenstreifen entlang der Firstachse oberhalb der Konterlatte abdecken. Bei einem wasserdichten Unterdach ist eine Firstentlüftung nicht zulässig.

Am Traufblech wird die Unterdachbahn SOLITEX WELDANO wind- und wasserdicht angeschlossen. Dabei kann das Traufblech als Abtropfblech unterhalb der Dachrinne oder als Einlaufblech in die Dachrinne geführt werden.
Um die Unterdachbahn dauerhaft vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen ist das Einlaufblech je nach Dachneigung und Bauteilausrichtung entsprechend breit zu wählen oder mit einer Traufbahn als UV-Schutz, z. B. SOLTEMPA, auszuführen.

Weitere Rahmenbedingungen für die Schweiz:
Bei höheren Belastungen (z. B. Neigung unter 10°) wird unter anderem ein zusätzlicher Schutz der Konterlatten durch Einschweissen notwendig (mit SOLITEX WELDANO oder Abdichtungsstreifen SOLITEX WELDANO-S).

Laut SIA 232/1 ist ein Unterdach für außerordentliche Beanspruchung immer in Rinnen oder angrenzende Dachflächen zu entwässern.
Um die Unterdachbahn dauerhaft vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen ist das Einlaufblech je nach Dachneigung und Bauteilausrichtung entsprechend breit zu wählen oder mit einer Traufbahn als UV-Schutz, z. B. SOLTEMPA, auszuführen. 
In Bereichen mit erhöhter Gefahr von Rückschwellwasser, Eisbildung oder Flugschneeablagerung ist die SOLITEX WELDANO durch eine Flachdachbahn zu ersetzen.

Untergründe

Geeignet zur Verlegung auf druckfestem Untergrund, der einen ausreichenden Anpressdruck beim Anrollen der Verschweißung gewährleistet, z. B. Holzschalungen, Holzwerkstoffplatten und Holzfaserunterdeckplatten.
Der Untergrund muss trocken, frostfrei, sauber und frei von scharfkantigen oder spitzen Teilen sein. Es dürfen keine abweisenden Stoffe auf den Bahnen vorhanden sein (z. B. Fette oder Silikone).
Vor dem Verkleben sollte SOLITEX WELDANO mit einem Lappen abgewischt werden. Es ist empfehlenswert, die verklebten Nähte stichprobenartig auf Festigkeit zu überprüfen.

        technische Daten SOLITEX WELDANO

        Hier finden Sie das
        technische Datenblatt zur Unterspannbahn Solitex WELDANO

        Planungs- und Konstruktionshinweise

        Der Unterschied von regensicheren zu wasserdichten Unterdächern

        Unterdächer werden als eigenständige Dichtungsschicht unter der eigentlichen Dachdeckung eingesetzt.
        Sie kommen als Zusatzmaßnahme zur Ausführung, um bei Unterschreitung der Regeldachneigung entweder die Regensicherheit oder sogar die Wasserdichtheit einer eingedeckten Dachkonstruktion sicherzustellen.
        Unterdächer liegen auf einer ausreichend tragfähigen Unterlage auf, z. B. einer Schalung aus Massivholz oder Holzwerkstoffplatten.
        Anforderungen und Fachregeln an Unterdächer werden vom Zentralverband des deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) herausgegeben.
        Regensichere bzw. wasserdichte Unterdächer sind erforderlich, wenn die Regeldachneigung der Dacheindeckung über 8° bis 12° unterschritten wird.
        Das regensichere Unterdach (Klasse 2) wird ausgeführt, wenn maximal eine weitere erhöhte Anforderung vorliegt.
        Bei weiteren erhöhten Anforderungen ist ein wasserdichtes Unterdach (Klasse 1) notwendig.
        Grundsätzliches Unterscheidungsmerkmal von regensicheren zu wasserdichten Unterdächern ist die Anordnung der Konterlatte. Bei regensicheren Unterdächern werden Konterlatten oberhalb der regensicheren Unterdeckung eingebaut, s. Abb. 1.
        Eingedrungenes Niederschlagswasser muss auch im Bereich der Konterlattung sicher abgeführt werden.
        Im SOLITEX WELDANO System erfolgt das durch den Einbau des Nageldichtbandes TESCON NAIDECK mono unterhalb der Konterlatte.

        Abb. 1: Regensicheres Unterdach: Konterlatte mit Nageldichtband auf Abdichtungsbahn (CH: Standardausführung bei ausserordentlicher Beanspruchung)



        Bei wasserdichten Unterdächern wird die Konterlatte in die Abdichtung mit eingebunden, z. B. indem die Unterdachbahn aus der Fläche über die Konterlatte geführt wird.
        Hinsichtlich der Ausführung ist es aber oft einfacher, zunächst die Bahn flächig auf der Schalung zu verlegen, anschließend die Konterlatten zu befestigen und diese dann mit einem Abdichtungsstreifen SOLITEX WELDANO-S einzuschweißen, s. Abb. 2.
        Wichtig: Konterlatten müssen trocken und oberseitig gefast (≥ 3 mm) verbaut werden.
        Am Besten kammergetrocknete Latten verwenden.
        Durchdringungen sollten bei wasserdichten Unterdächern auf die notwendige Anzahl reduziert werden.
        Ihr Anschluss muss dann den Richtlinien entsprechend hoch über die Unterdachbahn geführt und am durchdringenden Bauteil wasserdicht verklebt oder verschweißt werden.
        Bei wasserdichten Unterdächern sind Öffnungen im Firstbereich nicht zulässig.
        Beim regensicheren Unterdach hingegen können Öffnungen im Firstbereich durch eine entsprechende konstruktive Ausbildung ausgeführt werden.
        Mit dem SOLITEX WELDANO System können sowohl regensichere als auch wasserdichte Unterdächer sicher und praxisgerecht ausgeführt werden.

        Abb. 2: Wasserdichtes Unterdach: Konterlatte in die Abdichtungsebene eingebunden (CH: Mögliche Zusatzmassnahme)

         


        Diesen Artikel teilen