TELEFON 0365 8004613
TELEFON 0365 8004613
Warenkorb 0
Soda Kreidezeit
Kreidezeit Naturfarben GmbH

Soda Kreidezeit

Normaler Preis 11,10 € 0,00 €
inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Kreidezeit Soda

Genauer Verbrauch ist am Objekt zu ermitteln.

Altbewährtes Hausmittel. Zur Entfernung alter Öl- und Wachsanstriche. Zum Anlaugen lackierter / geölter Oberflächen, zur Schimmel- und Algenentfernung, zur Wasserenthärtung, zur Abflußreinigung und vieles mehr.


Produkteigenschaften Soda

Sanftes Entfernen alter Öl- und Wachsanstriche
Manche alten Öl- und Wachsanstriche lassen sich schon mit einfacher Sodalauge entfernen. So ist es immer einen Versuch wert zunächst dieses ver-gleichsweise harmlose Hausmittel auszuprobieren, statt gleich einen scharfen womöglich lösungsmit-telhaltigen Abbeizer zu verwenden.
3 gehäufte Esslöffel Soda in 1 l heißem Wasser lösen. Mit einem Schwamm auf die abzulaugenden Wachs-/Öl-Altanstriche auftragen und 5-10 min einwirken lassen. Die Altanstriche lösen sich zu einer braunen Flüssigkeit auf. Mit klarem Wasser abwaschen und nach 1 Tag Trocknung zur Neutralisation 2x satt mit Haushaltsessig bestreichen.
Nach evtl. Glattschleifen kann dann ein neuer Anstrichaufbau erfolgen. Achtung: gerbstoffhaltige Hölzer können sich durch Sodalauge dunkel verfärben (z.B. Eiche). Vorproben sind erforderlich!

sSanftes Reinigen von lackierten Oberflächen (Fenster/Türen) als Ersatz für Salmiak
1 Teelöffel Soda auf 1 Liter Wasser. Anschließend mit klarem Wasser nachwaschen.

Anlaugen lackierter und geölter Oberflächen, als Vorbereitung eines neuen Anstriches
2 Esslöffel Soda in 1 l warmem Wasser auflösen und anzulaugende Oberflächen kurz abreiben, ggf. 1-2 min. einwirken lassen. Danach gleich 1x mit klarem Wasser und 1x mit Haushaltsessig nachwaschen. Die Sodalauge hat jetzt die vorher glatte Öl-/Lack-Schicht in einen stumpfen tragfähigen Unter-grund verwandelt, auf den eine frische Ölbehandlung aufgebracht werden kann.

Enthärtung des Waschwassers beim Wäschewaschen (Waschmitteleinsparung)
Beim Waschen mit Seifenflocken wird oftmals ein erheblicher Teil der Seife durch kalkhaltiges hartes Wasser inaktiviert (Kalkseifenbildung).
Zur Wasserenthärtung wird dem Waschwasser pro Liter und pro Grad deutscher Härte (°dH) 0,1g Soda zugefügt.
Bsp.: 20 Liter Wasser (22°dH) werden 20x22x0,1 = 44g Soda zugefügt. Nach 10 Min. Wartezeit kann gewaschen werden Ausfällung der härteverursachenden Mineralien.
Den Härtegrad erfährt man beim Wasserversorger.

Entfernung von Algen und Schimmelpilzen auf Holz- und Steinoberflächen
mit Sodawasser (1 Esslöffel auf 1 Liter Wasser) und Wurzelbürste abschrubben. Tötet Algen und Pilze durch hohe Alkalität. Bei Nachbehandlung mit Öl-anstrichen unbedingt mit Haushaltsessig neutralisieren (1-2m al satt einstreichen und trocknen lassen).
Auf diese Weise können auch Holzbrettchen, -lagerregale und Saunaholz gereinigt und desinfiziert werden.
Vorproben auf Verträglichkeit mit dem Untergrund erforderlich. Manche Hölzer färben sich durch (Soda-) Lauge dunkel.

Lösen von Fett und Schmutz (z.B. Töpfe Pfannen )
geeignet für Edelstahl und Emaille, nicht geeignet für Aluminium und Eisen!
1-2 Esslöffel Soda in ½ l Wasser in Topf bzw. Pfan-ne aufkochen, ggf. auch über Nacht stehenlassen. Löst auch Angebranntes schonend ab.

Beseitigung schlechter Gerüche und Verstopfungen z.B. in Abflüssen

2-3 gehäufte Esslöffel Soda in 2 Liter heißem Wasser auflösen und in den Ausguss schütten. 1 bis mehrere Stunden einwirken lassen und Ausguss gut durchspülen.

Abbindezeit von Gips verlängern
eine Prise Soda dem Gipsbrei untergemischt verlängert die “offene” Zeit erheblich.

Reinigung der Werkzeuge
Sofort nach der Arbeit mit Wasser. Textilien und Pinsel ggf. mit Haushaltsessig nachbehandeln (Prüfung der Materialien auf Verträglichkeit gegenüber Essig erforderlich).

Informationen / Merkblätter

Produktinformation Soda

Tipp

– Anlaugen
Das Anlaugen mit Sodalauge erfordert ein wenig Übung und Beobachtungsgabe. So kann z.B. beim Anlaugen wie oben beschrieben schon der Einsatz heißen statt warmen Wassers dazu führen das der Anstrich komplett abgelaugt wird. Hier sollte man also in der Nähe bleiben und durch Reiben mit dem Finger prüfen, wie weit der Anlaugevorgang fortge-schritten ist. Andererseits treten Fälle auf, in denen scheinbar überhaupt kein sichtbarer Anlaugeeffekt auftritt. Hier ist es hilfreich beim Abwaschen der Oberfläche mit der scharfen Seite eines Topfschwammes zu arbeiten, oder aber der Lauge ggf. eine längere Einwirkzeit zu gewähren.

 


Diesen Artikel teilen