Kostenlose Lieferung ohne Mindestbestellwert!
Kostenlose Lieferung ohne Mindestbestellwert!
Warenkorb 0

Fußbodendämmung

Dämmung Fußboden - Warum?

Eine Fußbodendämmung soll viele verschiedene Zwecke erfüllen und verschiedene mit sich bringen. Hier finden Sie eine kleine Übersicht über Fußbodendämmung nach Art und Zweck:

Fußbodendämmung als Wärmeschutz

Egal ob der Einsatz der Dämmung im Altbau oder im Neubau. Für eine angenehmes Wohngefühl möchte man möglichst warme Füße haben. Fußbodendämmung wird genutzt:

  • Fußbodendämmung unter Fußbodenheizung
  • Fußbodendämmung unter Parkett
  • Fußbodendämmung unter Teppich
  • Fußbodendämmung unter Dielen
  • Dämmung in Holzbalkendecke
  • Dämmung unter Kork-Fußboden
  • Dämmung Fußboden im Dachboden 

 

Fußbodendämmung als Schalldämmung

Besondes Wichtig ist für die meisten Situationen in Gebäuden nicht nur der Wärmeschutz, sondern auch eine Trittschalldämmung des Bodens soll nicht fehlen.
Durch geeignete Baustoffe, wird die Übertragung der Schallwellen deutlich reduziert und somit wird es ruhiger und angenehmer für alle sich im Haus befindenen Personen. Sehr Wichtig um den Trittschall zu verbessern, ist eine Entkopplung der Bauteile von einander.

Um den Schallschutz des Luftschalls (Geräusche wie Sprechen, Musik etc.)  zu verbessern, müssen Sie auf andere Parameter achten. Wichtig um den Luftschall zu verbessern sind folgende Merkmale:

  • leere Zwischenböden verstärken den Schall (Klaviereffekt)
  • Decken benötigen Gewicht um nicht nachzuschwingen

Dämmstoffe als Schalldämmung

Schüttungen 

Wie bereits oben beschrieben, benötigt man für eine gute Schalldämmung Gewicht.
In Balkendecken zwischen zwei bewohnten Etagen eignet sich daher zum Beispiel eine Lehmschüttung perfekt. Durch die Kombination von Gewicht und kleinen Hohlräumen wird der Schall gut "aufgefangen" und spürbar reduziert. Diese Schüttungen werden auf den Blindboden aufgeschüttet. Oben drauf kann z.B. Zellulose aufgeschüttet werden, bevor man seinen Fußboden verlegt. 
Direkt auf der Balkenlage kann man den Schall noch deutlich reduzieren, indem man Kokosfaserstreifen auflegt und in die Blindlagerhölzer schraubt.

Perfekt beschrieben hat unser Partner Woodline alle möglichen Fußboden-Aufbauten.
Aller Materialien hierzu erhalten Sie in einem induviduellem Angebot.
Alle benötigten Produkte einfach im Shop zu verkaufen, reicht hier meistens nicht aus. Da man hier über Details sprechen muss. Fragen Sie uns! 03658004613 oder per Mail an info@oekologische-baustoffe.de

Dämmstoffe

Bei einigen Konstruktionen muss man auch von unten arbeiten. Eine Schüttung lässt sich hier nur schwer verwirklichen. Als guten Kompromiss kommen hier Dämmstoffe als Einblasdämmung oder Mattenware zum Einsatz. Naturdämmstoffe sind hier besonders gut geeignet, da diese Dämmstoffe durch ihr höheres Gewicht und die Materialstruktur deutlich besser für den Schallschutz geeignet sind als konventionelle Dämmstoffe.

Diese Dämmstoffe sind besonders gut für den Schallschutz geeignet:

  • Holzfaser-Dämmstoffplatten fest zum kleben
    Gutex Thermoroom
  • Dämmstoffmatten flexibel
    Gutex Thermoflex
    Hempflax Hanf-Jute-Dämmung
  • Einblasdämmstoffe
    Climacell Zellulose Einblasdämmung
    Gutex Thermofibre Einblasdämmung

 

Trittschalldämmung

Sie wollen den Trittschall verbessern. Welche Trittschalldämmung ist die Beste?
Je nach Untergrundvoraussetzung und den Belag, der später die fertige Oberfläche ergeben soll, gibt es einige verschiede Möglichkeiten:

Trittschalldämmung flächig:

Um eine Trittschalldämmung vollflächig zur verlegen, sollte der Untergrund tragbar, fest und möglichst gerade sein. Meistens findet man auch die passende Empfehlung bei den Produkten. Besonders gut eignen sich hierbei folgende Materialien:

  • Hanffilz-Rollen in verschiedenen Stärken
    Aufbaustärke 3-10 mm
    z.B. unter Massivholzdielen, Mehrschichtparkett, OSB-Platten
  • Gutex Thermofloor
    Aufbaustärke 20-30 mm
    z.B. unter Nassestrich, Trockenestrich, OSB-Platten
  • Gutex Standard
    Aufbaustärke 10-18 mm
    z.B als Abdeckung von Schüttungen
  • Gutex Thermosafe - Produktreihe
    z.B. als unter Estrich, Laminat, Fertigparkett, OSB-Platten
    Aufbaustärke 20-240 mm
  • Thermosafe NF 
    Aufbaustärke 40 mm
    z.B. für Verlegung von Massivholzdielen

Trittschalldämmung auf Balkenlage:

Bei Holzbalkendecken oder bei ähnlichen Unterkonstruktionen wie z.B. der Kreuzlattung sind andere Varianten besser geeignet. Hierbei gilt es 2 Dinge zu beachten.

  1. Die Füllung der Hohlräume, z.B. mit Zellulose
  2. Entkopplung durch Trennschicht

Hier finden Sie eine gut bewehrte Auswahl für die Entkopplung:

  • Kokosfaserstreifen 
    eignen sich perfekt direkt auf dem Holzbalken, dem Lagerholz oder Blindlagerholz 
  • Hanffilzstreifen
    als kostengünstigere Alternative zum Kokosfaserstreifen